Pani Luda

Was Reggae oder Rock ist, braucht heutzutage wohl niemandem mehr erklärt werden. Indie hingegen beschreibt den Mix aus Ska, Funk, Pop und anderen musikalischen Einflüssen, welchen die (meist) fünf Musiker in ihrer Wahlheimat Berlin zu ihrem einzigartigen Stil entwickelten. Das Quintett vereint tanzbare, erdige Grooves, Off-beat-lastige Gitarren, jazziges Sax und mehrsprachigen Gesang in einem Sound, der bis dato jedes Publikum tanzen ließ. Nach ihrer Gründung im Jahre 1998 standen Pani Luda schon bald auf Berliner Bühnen und ließen es sich nicht nehmen auch weitere Teile des Landes zu begeistern.

So gaben sie trotz einiger Umbesetzungen inzwischen mehr als 100 Konzerte bei denen sie unter anderem Bands wie Mutabor, Skaos, Ten Colors oder die Inchtabokatables unterstützten. Zu den Höhepunkten zählen zweifelsohne die Walestour im Sommer 2002 und 2003, sowie zahlreiche Gastspiele in Polen. Im Januar 2003 erschien der langerwartete Longplayer „Natur Soda“ zu dessen Aufnahmen sie sich zahlreiche Gäste, beispielsweise Helen von Mutabor, MC Longfingah von Ska-T und Martin Klingenberg, ins Studio holten. Derzeit arbeiten Pani Luda an den Aufnahmen zu einer neuen EP, welche im Laufe des Jahres erscheinen wird und freuen sich auf die Konzerte 2003.

Download “darkoldbeauty.mp3” darkoldbeauty.mp3 – 822-mal heruntergeladen – 7 MB


Download “eileen.mp3” eileen.mp3 – 1052-mal heruntergeladen – 6 MB


Download “today.mp3” today.mp3 – 681-mal heruntergeladen – 5 MB

One Response

  1. Martin Perenz
    7. November 2016

Leave a Reply